top of page

Meine Leser können mit diesem Code 15% auf ihre Bestellung bei Faux Rizzle sparen.*

Resin Grundlagen: Welches Resin für welches Projekt + Schritt-für-Schritt Anleitung

Aktualisiert: 16. Sept. 2020



Ihr würdet gerne in die Kunst mit Resin einsteigen, wisst aber nicht, mit welchem Harz ihr euer Wunschprojekt verwirklichen könnt? Bevor ihr loslegt und euch an die ersten Projekte wagt, solltet ihr die grundlegenden Unterschiede kennen. Denn nicht jedes Resin eignet sich gleichermaßen für ein Projekt. In diesem Beitrag möchte ich auf die beiden wichtigsten Einsatzbereiche von Resin eingehen, die man unbedingt kennen sollte:


Einsatzbereich Nummer 1: als Überzugsschicht

Überzug eines Untersetzers mit einer abschließenden Schicht FauxRizzle Art Resin UV+
Top Coat

Diese Harze tragen oft den Namen Laminierharz, Top Coat, Überzugsharz oder Resin for Art. Diesen Harzen ist allen gemeinsam, dass man sie nur etwa 1-2 cm hoch auftragen kann. Sie sind oft zäh von der Konsistenz und eignen sich daher ganz gut, um sie auf einer Oberfläche aufzutragen. Die Zeit, die das Resin zum Aushärten braucht, liegt je nach Hersteller zwischen 4 und 24 Stunden. Auch lassen sich mit diesen Produkten sehr gut Kunstwerke direkt auf dem Bildträger herstellen, wenn man das Resin vorher einfärbt. Wie zum Beispiel Strandbilder, Geoden oder abstrakte Bilder.



Einsatzbereich Nummer 2: zum Gießen von Objekten.



Im Handel wird man diese Art des Resins unter dem Namen Gießharz oder Casting Resin finden. Diese Kunstharze sind eher dünnflüssig, wie Wasser und haben daher den Vorteil, dass Luftbläschen leichter entweichen können. Sie eignen sich, um tiefere Objekte in Silikonformen zu gießen oder auch, um Tische (sog. Rivertables) herzustellen, bei denen sehr viel Harz auf einmal vergossen wird. Die Aushärtezeit liegt bei diesen Harzen zwischen 12 und 72 Stunden. Genügend Zeit also, dass Luftbläschen komplett entweichen können. Casting Harze sind außerdem so konzipiert, dass sie sich nicht so stark erwärmen, was das Vergießen von großen Mengen überhaupt erst möglich macht.


Als kleine Entscheidungshilfe möchte ich euch einen Einblick geben, welche Resin Sorten ich je nach Projekt verwende. Dies soll keine Produktwerbung sein, es sind nur meine persönlichen Favoriten nach vielen Experimenten mit dem Medium Harz an sich. Erfahrungen konnte ich auch in vielen Produkttests mit verschiedensten Harzen etlicher Hersteller sammeln. Jeder kann entsprechend seiner persönlichen Präferenzen und je nach Verfügbarkeit natürlich auch andere Harze verwenden und selbst seine Favoriten wählen. Die Arbeitsabläufe sind jedoch universell anwendbar (natürlich müsst ihr die jeweiligen Herstellerangaben beachten, falls ihr andere Produkte verwendet).


Die Überzugsharze:


Hier möchte ich gerne zwei unterschiedliche Produkte vorstellen, die ich für unterschiedliche Einsatzbereiche verwende:



Dieses Harz ist mein persönlicher Favorit. Es ist ein Überzugsharz, welches bei Raumtemperatur in Schichten bis 1,27 cm verarbeitet werden kann. Das Endprodukt ist hitzeresistent bis 260°C, weshalb ich es ganz gerne für Untersetzer und Tabletts verwende. Es ist im ausgehärteten Zustand steinhart, glasklar, UV-beständig und sehr kratzfest. Von der Konsistenz ist es am Anfang gewöhnungsbedürftig, da es sehr hochviskos ist, fast gelartig.






Durch diese Konsistenz kann man außergewöhnliche Effekte erzielen, wie zum Beispiel Marmoreffekte, 3D flower coasters (Untersetzer mit Blumenmuster), schaumige Wellen und vieles mehr. Auch Geoden lassen sich sehr schön damit umsetzen, da das Harz sehr gezielt aufgetragen werden kann. Wer gerne Tumbler (Trinkbecher) verzieren möchte, wird mit diesem Harz aufgrund der Konsistenz sehr zufrieden sein. Mit dem Harz lassen sich auch wunderbar Schmuckstücke, Fotos oder Bilder „domen“, das heißt man kann das Harz je nach Größe des Werkes fast kuppelförmig auftragen.


Weitere Infos:

  • Mischungsverhältnis Härter : Resin 1:1 nach Volumen in ml

  • Alternativ Mischung nach Gewicht, dann im Verhältnis 84g Härter : 100g Resin

  • Schichtdicke: bis 1,27 cm

  • Hitzeresistent bis 260°C

  • Arbeitszeit 30-45 Minuten

  • Aushärtezeit: bis zu 24 Stunden

  • Komplett ausgehärtet sind Produkte aus Resin jedoch erst nach 30 Tagen, dann ist auch die volle Hitzebeständigkeit und Kratzfestigkeit gewährleistet.

Sicherheit:


Faux Rizzle Art Resin UV+ kommt ohne gesundheitsschädliche Lösungsmittel und VOCs aus (volatile organic compound = flüchtige organische Verbindungen), das heißt es kommt zu keiner Abgabe von toxischen Dämpfen bei normaler Benutzung. Daher zählt dieses Harz zu den „gesünderen“ Harzen für den Anwender und kann lauf Angaben der Herstellerfirma bei ausreichender Belüftung auch ohne Atemschutzmaske verwendet werden. Ich selbst benutze jedoch bei jeglichen Arbeiten mit Resin (unabhängig vom Hersteller) eine Atemschutzmaske, da ich keine ausreichende Belüftung an meinem Arbeitsplatz gewährleisten kann und weil ich ein Sicherheitsfanatiker bin. Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen, wie er mit Resin umgeht. Ein absolutes Muss im Umgang sind jedoch Handschuhe aus Nitril, um einen Hautkontakt zu vermeiden. Gerne kann man davon zwei Paar übereinander anziehen - das erleichtert einem den Wechsel der Handschuhe, falls es mal schnell gehen muss.



FauxRizzle Nouveau

Faux Rizzle Nouveau ist, wie der Name schon sagt, ein relativ neues Produkt mit einer anderen Formulierung. Das Resin wurde unter anderem auch für Resin Allergiker entwickelt. Wer also unter einer Allergie leidet, darf darauf hoffen, dass mit diesem Produkt eine Arbeit ohne Beschwerden möglich ist. Bei diesem Resin sind auch beide Komponenten (Härter + Harz) ähnlich von der Konsistenz, was das Vermischen und auch das Pumpen aus dem Spender einfacher macht. Die Arbeitszeit ist im Vergleich zum vorhergehenden Resin länger und die Aushärtezeit kürzer. Das Endprodukt wird 30% härter und somit kratzfester als die meisten anderen Harze. Die Temperaturbeständigkeit liegt ebenfalls bei 260°C im ausgehärteten Zustand.

Faux Rizzle Nouveau kann in einer Schichtdicke bis zu 0,25cm aufgetragen werden und enthält Komponenten, die das Harz beständiger gegen UV-Strahlung machen

Für das abstrakte Muster und die Kristalle wurde FauxRizzle Nouveau verwendet
Ringhalter mit Kristallen

Das Resin ist im Vergleich zu Art Resin UV+ nicht so dickflüssig und gelartig, es hat eher die Zähigkeit von Honig. Beim Pouring mit dem angefärbten Resin kann man durch die Konsistenz sehr ansprechende Kunstwerke kreieren. Ich nutze es gerne für den klaren Überzug von Bildern, Tabletts oder Untersetzern. Aber auch für kleinere Silikonformen und Schmuckformen, hier kommt man besser in die „Ecken“ der Silikonform.



Sicherheit:


Faux Rizzle Nouveau wurde als hypoallergenes Resin entwickelt, die Inhaltsstoffe BPA (Bisphenol A), Nonylphenol und Benzylalkohol sind in diesem neu entwickelten Harz nicht vorhanden. Wie auch Faux Rizzle Art Resin UV+ enthält es keine gesundheitsschädlichen Lösungsmittel und VOCs (flüchtige organische Inhaltsstoffe), natürlich sollte man trotzdem im Umgang mit dem Resin auf eine ausreichende Belüftung und Nitrilhandschuhe achten. Gerne darf auch hier trotz des „gesündesten Resins“ auf dem Markt eine Atemschutzmaske getragen werden, um ganz auf Nummer Sicher zu gehen. Dies ist jedoch nur meine (vielleicht übertriebene) persönliche Empfehlung.

Weitere Infos:

  • Mischungsverhältnis Härter:Resin 1:1 nach Volumen in ml

  • Alternativ Mischung nach Gewicht, dann im Verhältnis 90g Härter : 100g Resin

  • Schichtdicke: bis 0,25 cm

  • Hitzeresistent bis 260°C

  • Arbeitszeit 45-60 Minuten

  • Aushärtezeit: weniger als 24 Stunden

  • Komplett ausgehärtet sind Produkte aus Resin jedoch erst nach 30 Tagen, dann ist auch die volle Hitzebeständigkeit und Kratzfestigkeit gewährleistet.

Einsatzmöglichkeiten beider Harze:

  • Hochglänzende Versiegelung von Oberflächen

  • Überzug von Bildern, die mit anderen Medien hergestellt wurden: Acrylic Pouring, Acrylfarbe, Pastellfarben, Alcohol Inks, Kreiden, Kohle, Tuschen, Strukturmedien, Fotos, Collagen Achtung: Oberfläche muss fett- und staubfrei sein, 2x mit Sprühfirnis vorher versiegeln, Ölgemälde sollten komplett getrocknet sein (dauert bis zu 1 Jahr)

  • Abstrakte Bilder mit Schütt-(Pouring) Techniken

  • Resin Strandkunst (Beach Art), Geoden

  • Gießen von flachen Formen, z.B. Untersetzer (Coaster)

  • Gießen von tieferen Formen, hier wird in Schichten gearbeitet (immer Schichtdicke beachten)

  • Verzierung von Tabletts, Möbeln, Tischen

  • Bodenbeschichtung, Beschichtung von Arbeitsplatten

Arbeitsablauf Resin (Faux Rizzle Art Resin UV + und Nouveau):


Das Harz wird im Mischungsverhältnis Härter:Resin 1:1 nach Volumen vermischt. Man kann sich einen günstigen Plastikmessbecher besorgen und einen Rührspatel, um die Komponenten gut zu vermischen. Alternativ kann man die Komponenten auch mit der Waage abmessen. Aber Vorsicht: Hier liegt das Mischungsverhältnis nicht bei 1:1, da das Resin bei gleichem Volumen mehr wiegt. Das Verhältnis Härter zu Resin in Gramm ist bei Art Resin UV+ 85g : 100g und bei Nouveau 90g : 100g. Bevor man die Komponenten zusammenmischt sollte man auch die Menge ermitteln, die man für sein Projekt braucht.


Hierzu gibt es eine Formel:

  • Leinwand Länge (cm) x Breite (cm) x 0,158 = benötigte Menge Resin (Härter + Harz) in ml

  • Beispiel: 35cm x 35cm x 0,158 = 193,55 ≈ 200ml Resin (100ml Härter + 100ml Harz)

Am besten rundet man das Ergebnis ein wenig auf, um noch etwas Harz in Reserve zu haben.


Schritt-für-Schritt Anleitung Resin (für Bilder, Tabletts, Coaster)



Resin mischen

  • Messbecher und Rührstäbchen aus Plastik bereitstellen

  • Erst die Härter Komponente einfüllen, dann das Resin

  • Langsam über 3 Minuten verrühren

  • Seiten und Boden des Gefäßes während des Rührens mit abkratzen

  • Dann Mischung auf kleinere Becher aufteilen

  • Mischbecher kann umgedreht auf eine Plastiktüte gestellt werden zum Aushärten

  • Rührspatel mit Papiertuch säubern

Einfärben

  • Mit geringer Menge Farben beginnen, ggf. mehr Farbe zugeben

  • Für jede Farbe ein neues Rührstäbchen

  • Ca. 3 Minuten je Becher mischen, alle Becher und Farben vorbereiten

  • Falls man nur klares Resin verwenden möchte, sollte dies ebenfalls nochmals 3 Minuten in einem sauberen Mischbecher verrührt werden

Das Gießen

  • Farben nach Wunsch auf den Malgrund schütten (z.B. Holzmalgrund), Oberfläche vorher mit Wasserwaage austarieren

  • Mit Plastikspatel oder Heißluftgerät verteilen (nie mehr als 200°C)

  • Bläschen mit Bunsenbrenner abflammen

  • Bei Bedarf Dekosteine auf das Harz aufbringen

  • 24h aushärten lassen, mit einer Box vor Staub schützen

Abschluss

  • Alle Becher umgedreht auf Plastikplane stellen, Plastikspatel mit Küchenrolle säubern

  • Das Harz kann nach 24h von den Bechern und Spateln abgezogen werden, das Bild ist ausgehärtet und fertig

Zusätzliche Schicht

  • Nach etwa 5 Stunden kann erneut Resin für eine zweite Schicht angemischt und aufgetragen werden, die erste Schicht sollte noch leicht klebrig sein

  • Nach 24 Stunden muss das Resin für eine zusätzliche Schicht vorher angeschliffen werden (z.B. mit Schleifpapier, 180-er Körnung)

Das Gießharz



Faux Rizzle Deep Cast ist das Gießharz, welches ich für größere Objekte aus Resin verwende. Es ist von der Konsistenz sehr wässrig und Luftblasen können so besser entweichen. Es kann bis zu 7,62cm hoch gegossen werden, ohne Trübungen, Gelbfärbung oder Luftbläschen. Für größere Objekte oder zum Einbetten von Blumen oder Gegenständen kann in Schichten gearbeitet werden. Hier sollte man etwa 12 Stunden warten, bevor eine zweite Schicht aufgetragen wird.




Sicherheit:

Wie die beiden vorher genannten Harze sind auch hier keine gesundheitsschädlichen Lösungsmittel und VOCs vorhanden. Nitrilhandschuhe und gute Belüftung sind ein Muss. Eine Atemschutzmaske ist laut Hersteller nicht notwendig, kann für ein Plus an Sicherheit aber natürlich getragen werden.

Weitere Infos:

  • Mischungsverhältnis Härter:Resin 1:2 nach Volumen in ml

  • Alternativ Mischung nach Gewicht, dann im Verhältnis 43g Härter : 100g Resin

  • Schichtdicke: bis 7,62cm

  • Arbeitszeit mehr als 60 Minuten

  • Aushärtezeit: 48 Stunden

  • Komplett ausgehärtet sind Produkte aus Resin jedoch erst nach 30 Tagen


Einsatzmöglichkeiten:


  • Verguss in tiefe Silikonformen, z.B.:

  • Kristallformen

  • Skulpturen

  • Pyramiden

  • Kugeln

  • Körperabformungen

  • Einbettung von Gegenständen: Collagematerial, Münzen, Steine, Metall, Muscheln, Andenken, Erinnerungsstücke, etc.

  • Einbettung von getrockneten Blumen, Insekten, generell alle Objekte, die frei von Fett und Feuchtigkeit sind

  • Einbettung von Lichtern

  • Rivertables



Arbeitsablauf Casting Resin (Faux Rizzle Deep Cast):


Das Mischungsverhältnis des Gießharzes unterscheidet sich deutlich von den vorherigen, es wird im Mischungsverhältnis Härter:Resin 1:2 nach Volumen vermischt. Man kann sich einen günstigen Plastikmessbecher besorgen und einen Rührspatel, um die Komponenten gut zu vermischen. Um herauszufinden, welche Menge Resin man für seine Form braucht, kann man einen kleinen Trick anwenden: Die Form kann man vorher einmal mit Wasser auffüllen und die Wassermenge abmessen. Die Form sollte danach natürlich wieder vollständig getrocknet werden, denn Wasser und Resin vertragen sich nicht.

Schritt-für-Schritt Anleitung Casting Resin



Resin mischen

  • Messbecher und Rührstäbchen aus Plastik bereitstellen

  • Einen Teil Härter Komponente einfüllen, dann zwei Anteile der Resin Komponente (nach Volumen, einfach am Meßbecher ablesen)

  • Langsam über midestens 3 Minuten verrühren

  • Seiten und Boden des Gefäßes während des Rührens mit abkratzen

  • Dann Mischung in einen anderen, sauberen Behälter geben

  • Der erste Mischbecher kann umgedreht auf eine Plastiktüte gestellt werden zum Aushärten

  • Rührspatel mit Papiertuch säubern

  • Die Mischung sollte nochmals mindestens 3 Minuten langsam verrührt werden

  • Falls man das Harz einfärben möchte, kann man dies in diesem Schritt machen. Mit wenig Farbe beginnen, gegebenenfalls noch mehr hinzugeben bis zum gewünschten Farbton

Das Gießen

  • Die Abeits-Oberfläche vorher mit einer Wasserwaage austarieren

  • Zunächst nur wenig Resin in die Form geben und mit einem kleinen Stäbchen in allen Ecken der Form verteilen

  • Dann die Form auffüllen, ggf. Objekte mit dazugeben

  • Maximale Gußhöhe von 7,62cm beachten

  • Bläschen mit Bunsenbrenner abflammen

Abschluss

  • Alle Becher umgedreht auf eine Plastiktüte stellen, Plastikspatel mit Papiertuch säubern

  • Das Harz kann nach 48h von den Bechern und Spateln abgezogen werden und das Objekt ist ausgehärtet

Zusätzliche Schicht

  • Bei Bedarf kann nach 12 Stunden erneut Resin angemischt werden und direkt auf die erste Schicht gegeben werden

  • Nach 48 Stunden muss das Objekt für eine zusätzliche Schicht vorher angeschliffen werden

Ich hoffe, ich konnte mit diesem Beitrag etwas Licht in das Dunkel des unübersichtlichen Themas Resin bringen. Die Schritt-für-Schritt Anleitungen eignen sich auch sehr gut als Leitfaden für Anfänger in der Resin-Kunst. Einfach ausdrucken, ausschneiden und über den Arbeitsplatz hängen. So hat man eine kleine Gedankenstütze und kann sich auf den spaßigen Teil der Arbeit mit Resin konzentrieren. Gerne könnt ihr den Beitrag kommentieren, falls ihr Fragen habt oder eure Erfahrungen teilen möchtet. Viel Erfolg und Kreativität wünsche ich euch !!!

Eure Julia Knoll




0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

* dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Falls ein Verkauf über einen solchen Link und über einen Discount Code zustande kommt, erhalte ich eine kleine Provision. Für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten. Diese Provision hilft mir, diese Seite aufrecht zu erhalten, um für euch hilfreiche und inspirierende Kunstbeiträge zu erstellen. Dankeschön :-)

Über die Autorin

  • Pinterest
  • instagram
  • generic-social-link
IMG_4476.JPG

Dr. Julia Knoll

Dr. Julia Knoll ist Künstlerin aus Ulm, Deutschland. 2018 entdeckte sie ihre Passion für "Fluid Art", hierbei werden aus verflüssigten Farben abstrakte Kunstwerke geschaffen. Sehr bald spezialisierte sie sich auf das Medium Kunstharz (Resin). Die spiegelglatten Oberflächen , die man mit Hilfe dieses Mediums erzeugen kann und die Möglichkeiten, dreidimensionale Objekte herzustellen machen es zu einem einmaligen Werkstoff in der Kunst. Spielend leicht erscheint die Handhabung des Resins in den Videos, folgt ihr gerne auf ihrem Instagram Account für alles rund um Kunst und Resin.

bottom of page